Berufsförderzentrum unterstützt 7-Jährigen mit aufgepepptem Roller

Taylor ist ein kleiner Junge von 7 Jahren. Nicht immer hatte er es in seinem jungen Leben leicht, denn er leidet an einer Entwicklungsverzögerung. Diese wurde unter anderem dadurch verursacht, dass er lange Zeit nicht richtig hören konnte. Auch die Motorik macht ihm zu schaffen. Umso wichtiger sind da große Momente, die ihn bis über beide Ohren strahlen lassen und riesige Freude schenken.

Freude kommt aus dem Berufsförderzentrum

Teilnehmer des zum Albert-Schweitzer-Kinderdorf Uslar gehörenden Berufsförderzentrums schenkten ihm erst kürzlich einen solchen Moment. Taylors Mutter ist eine der Teilnehmenden im Berufsförderzentrum und im Bereich Hauswirtschaft tätig. Einige ihrer Mitteilnehmenden im Holz- und Bauwerkstattbereich zeigten Interesse an der Tätigkeit der Autolackiererei, doch fehlte ihnen ein Projekt zum Umsetzen. So folgte eines auf das andere. Werkstattanleiter Martin erinnerte sich kurzerhand an einen alten Puky Roller, der noch aus den Zeiten als seine eigenen Kinder klein waren zuhause rumstand, und brachte ihn mit. Ein Roller nämlich würde den Projektteilnehmenden nicht nur Praxiserfahrung bescheren, sondern dem kleinen Taylor auch eine nützliche Freude machen. Taylors Mutter war gleich begeistert und sich sicher, dass ihr Sohn das Geschenk mögen würde. Schließlich ist solch ein cooles Spielzeug auch eine super Möglichkeit für ihn, seine Motorik mit Spaß zu trainieren.

Zum Geburtstag war er fertig – Taylors erster Roller

Gesagt, getan. Schon bald darauf ging es los in der Werkstatt. Der Roller wurde von den Teilnehmenden abgeschliffen und vorbereitet, schließlich grundiert. Und dann kam der große Moment: Mittels einer Airbrushanlage erhielt das alte Spielzeug eine neue und richtig pfiffige Lackierung. In blau, gelb und orange strahlte das Gefährt nun, als Taylors Mutter es ihm rechtzeitig zum Geburtstag fertiggestellt übergeben konnte.

Hintergrund Berufsförderzentrum

Die Angebote des Berufsförderzentrums richten sich an arbeitssuchende Jugendliche und junge Erwachsene mit dem Ziel der Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Im Berufsförderzentrum werden die Teilnehmenden in verschiedenen Fachbereichen beschäftigt und zum erreichen dieses Ziels qualifiziert. Unter fachlicher Anleitung und mit einem steten Praxisbezug lernen die Teilnehmenden nicht nur arbeitstechnische Grundlagen kennen, sondern erleben auch einen klar strukturierten Alltag und übernehmen Verantwortung für sich und andere. Praktische Angebote macht das Berufsförderzentrum in den Fachbereichen Holz- und Bauwerkstatt, Textil- und Designwerkstatt, Metallverarbeitung, Fahrradwerkstatt, EDV und Medien, sowie in den Bereichen Hauswirtschaft, Gesundheit und Soziales. Auch Bewerbungscoachings, sozialpädagogische Beratung, Praktika und die Vermittlung in Arbeit und Ausbildung gehören ebenso zum Dienstleistungsrepertoire wie die Nachbetreuung. Auftraggeber für diese Qualifizierungsmaßnahmen können die Agentur für Arbeit, das Jobcenter oder der Landkreis Northeim sein.

Das Berufsförderzentrum fungiert als Einrichtungsteil des Albert-Schweitzer-Kinderdorfs Uslar und hat seinen Sitz ebenfalls in Uslar.

Wir danken unseren Partnern von der Bundesagentur für Arbeit Göttingen und Northeim, dem Landkreis Northeim, Jugendstiftung Northeim und dem Jobcenter Landkreis Northeim für die stets gute Zusammenarbeit.

Wir werden gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF)